Zum Inhalt springenZur Suche springen

Publizieren in Peer reviewed Journals

 

Allg. Informationen

    Zielgruppe: Promovierende und Promovierte (auch offen für medRSD und iGRAD)                         Sprache: Deutsch Workshopdauer: 4 Stunden Anmeldefrist: 14 Tage zuvor Teilnehmerzahl: 12

Wichtig:

Sollten Sie an dem Workshop nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte frühzeitig (spätestens 6 Werktage vorher) ab, damit wir den Platz weitervergeben können. Wenn Sie krankheitsbedingt nicht teilnehmen können, legen Sie bitte eine Bescheinigung Ihres Arztes vor.

Datum Uhrzeit Ort/Raum
9.-30.10.2020 asynchron (relativ flexible Zeiteinteilung) Online (Ilias)

Für eine wissenschaftliche Karriere im Wissenschaftsbetrieb wird publizieren in internationalen Fachzeitschriften immer wichtiger. Hochrangige Journals werden außerdem verstärkt wahrgenommen, so dass ein Aufsatz dort deutlich mehr Aufmerksamkeit erhält. Die Journals bedienen sich in aller Regel des Peer Review-Prozesses. Im Kurs werden wir diesen Begutachtungsprozess an praktischen Beispielen durchleuchten und Strategien entwickeln, die man für die eigenen wissenschaftlichen Publikationen und Karriereplanung nutzbar machen kann.

Der Workshop soll auch als Kick-off-Veranstaltung für diejenigen dienen, die eine Publikation in internationalen Journals planen oder kurz vor der Einreichung stehen. Mit Ihnen werde ich gemeinsam ein Pre-Peer-Verfahren organisieren, damit Sie vorab ein Feedback erhalten können.
Haben Sie bei englischsprachigen Aufsätzen und Büchern einmal die lange Liste der Danksagungen bemerkt? Das ist kein Zufall - meist haben diese Texte tatsächlich schon viele Stufen der Begutachtung informeller und formeller Natur durchlaufen und ja, ich bin überzeugt, dass sie in aller Regel dadurch besser geworden sind. Es macht also Sinn, nichts direkt abzuschicken, sondern nachdem schon Kollegen etc. drauf geschaut haben.

  • Überblick über den Peer Review Prozess und Rankings von Journals
  • Reflexion über Vorteile von Peer Review im eigenen Dissertations- bzw. Publikationsprojekt
  • Strategien für die Einreichung von Aufsätzen bei internationalen Journals


Durchführung
Der Kurs findet asynchron über die Onlineplattform Ilias statt. Daher können die Inhalte im Zeitraum vom 9. bis zum 31. Oktober relativ flexibel bearbeitet werden. Voraussichtlich wird es eine Gruppenarbeit geben, die eine gewisse Abstimmung der Teilnehmenden erfordert. Nähere Informationen folgen zeitnah zum Workshop.

Die ressourcen- und lösungsorientierte Unterstützung und aktive Ermutigung von Doktorand/innen ist das Kernanliegen des wissenschaftlich angelegten Methodenworkshops. Der veranstaltungsbegleitende Einsatz von verschiedenen Feedbackmethoden stellt sicher, dass die Anliegen der Teilnehmer/innen im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Die Feedbackmethoden selbst bieten dabei bereits anschauliche Beispiele für verschiedene qualitative Erhebungsmethoden und laden zur Methodenreflektion ein.

Christian Tagsold ist Professor für Modernes Japan an der HHU und damit Ihr Ansprechpartner vor Ort – auch im Nachgang des Workshops. Aufgrund seiner vielfältigen Erfahrung als Begutachteter und Gutachter möchte er gerne Sie an seinem Erfahrungschatz und Wissen teilhaben lassen, damit Sie sich vermeidbare Fehler sparen und gute Tipps beherzigen können. Wir danken Christian Tagsold sehr für sein Engagement für die Promovierenden und Promovierten der Fakultät und Universität.

Verantwortlichkeit: